Gartenkulturpfad Neukölln - Idee und Realisierung

Volkspark Hasenheide Körnerpark Comeniusgarten Rudower Pfuhle

Am Anfang stand die Idee der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. mit einem Gartenkulturpfad, “Garten, Mensch, Natur und Umwelt miteinander in Einklang zu bringen und deutlich zu machen, wie wichtig Gärten und Parks für die Lebensqualität der Menschen sind.”

Diese Idee haben das Kulturnetzwerk Neukölln e. V. und der Förderverein der August-Heyn-Gartenarbeitsschule Neukölln e. V. aufgegriffen. Seit der Eröffnung des Gartenkulturpfades Neukölln im Mai 2007 begleiten unsere Publikationen Sie beim Erkunden der Neuköllner Stadtnatur. Auf fünf Stadt-spaziergängen entdecken Sie Neukölln von seiner grünen Seite.

Angefangen im Neuköllner Norden mit dem Volkspark Hasenheide, der im Stil eines englischen Landschaftsparkes angelegt wurde, über die neobarocke Anlage des Körnerparks, den naturphilosophischen Comeniusgarten bis hin zu den eiszeitlichen Pfuhlen im Süden Neuköllns gibt es eine unglaubliche Fülle gärtnerischer Kleinode zu entdecken.

Schloss Britz und die Hufeisensiedlung sind ebenso wie der Britzer Garten bundesweit bekannt. Ebenso erschlossen werden die kulturell wie ökologisch bedeutsamen Gottesäcker, darunter der erste islamische Friedhof Mitteleuropas sowie die malerischen Grünflächen entlang der zahlreichen Kanäle. Abseits der viel befahrenen Verkehrsadern lockt so mancher verträume Park.

Anschauliches Kartenmaterial auf dem Flyer ermöglicht Ihnen Streifzüge auf eigene Faust. Das 62 Seiten starke Booklet vermittelt viele historische Daten, naturkundliche Hinweise und kulturgeschichtliche Informationen.

Wir laden Sie ein, den Gartenkulturpfad Berlin-Neukölln zu erkunden. Willkommen!Gartenkulturpfad Neukölln


Gut Britz Hufeisensiedlung mit Hüsung und Hufeisenteich Britzer Garten Türkischer Friedhof und Garnisonsfriedhof